WIN: Hania Rani „Music for Film and Theatre“

Eine Kompilation, die beweist, dass Licht und Schatten nicht getrennt voneinander existieren können: Hania Rani präsentiert „Music for Film and Theatre“.

Musik ist wie der Puls des Lebens. Wie eine unerschöpfliche Quelle an Emotionen und Gefühlen. Das haben auch viele Filmemacher verstanden. Gezielt nutzen sie Musik, um die Botschaften ihrer bebilderten Geschichten zu unterstreichen, zu verstärken oder gar zu kontrastieren. Im Zuge dessen den richtigen Künstler zu finden, der versteht, welche Botschaft man auszudrücken versucht, der aber auch zurücktritt, wenn eine Vision zu verwässern droht, oder es vermag, richtungsweisende Impulse zu setzen, stellt keine leichte Aufgabe dar. Gut beraten scheint man mit der polnischen Pianistin, Komponistin und Sängerin Hania Rani zu sein. Anders lässt sich nicht erklären, warum die Danzigerin im Laufe ihrer noch jungen Karriere bereits etliche Male gebeten wurde, die passende Soundkulisse für verschiedene Filme und Theaterstücke zu kreieren. „(Ich) bin davon überzeugt, dass Musik in Filmen wie eine unsichtbare Figur auftritt – ein sonst fehlendes Gefühl, das eine besondere Atmosphäre schafft, einen ganz eigenen Eindruck. Sie soll das Werk nicht illustrieren, sondern es komplettieren. Ich glaube, das ganze Thema ist ein ziemlich heikles Unterfangen, bei dem banale Assoziationen und einfache Lösungen von vornherein ausgeschlossen sind.“
Mit „Music for Film and Theatre“ gewährt Rani nun einen sehr persönlichen Blick auf die für sie wichtigen Höhepunkte innerhalb ihrer Soundtrack-Arbeiten. Dabei präsentiert sie neben Kompositionen, die schlussendlich verwendet wurden, auch Entwürfe, die wieder in der Schublade landeten, weil sie den Auftraggebern nicht passend genug erschienen. Insgesamt versammelt Hania Rani so 12 Titel – und wenn man nicht wüsste, dass sie völlig unterschiedlicher Genese sind, würde man die Nahtstellen, an denen sie miteinander verbunden sind, keinesfalls spüren. „Music for Film and Theatre“ klingt wie aus einem Guss. Ein Album, dass den Verstand beschwert, ihm aber auch neue Perspektiven aufzeigt. Wie der Mond am Himmel eines kalten Wintertages. Gleißend in totaler Finsternis. Diese LP ist definitiv ein Kind der Nacht, genauso wie seine Erschafferin. 


GEWINNSPIEL

Wir verlosen ein CD-Exemplar von „Music for Film and Theatre“, das uns unsere Freunde von Beats International zur Verfügung gestellt haben. Um zu gewinnen, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und kommentiert das dort befindliche Gewinnspiel-Foto.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff „Music for Film and Theatre“ an kontakt@einenhabichnoch.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Sonntag, der 27.06.2021. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Unsere Preise verschicken wir nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: