REVIEW: Mavi Phoenix „Marlon“

 «Marlon» von Mavi Phoenix ist eine intime Offenbarung, ein Zelebrieren des Rechts, man selbst sein zu dürfen.

Selbstbewusst präsentiert sich Mavi Phoenix als der Mann, den er schon immer in den Tiefen seiner Seele verspürt hat. «Marlon» ist dabei nicht nur der Titel seines neuen, zweiten Albums, sondern auch der Vorname, der seit seiner Transition seinen Personalausweis ziert. Mithilfe rockig-punkiger Gitarrenriffs und leuchtender Synthesizer spielt sich der Österreicher jedwede Last von den Schultern und erkundet textlich die Herausforderungen, die an das Coming-out als trans geknüpft waren und sind.



Diese Review erscheint in der kommenden Printausgabe des Mannschaft Magazins.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: