ADVENTSKALENDER

EIN TÜRCHEN HABEN WIR NOCH!

Traditionen sind etwas Wundervolles. Deswegen möchten wir erneut die Adventszeit nutzen, um euch mit vielen verschiedenen musikalischen Highlights der letzten zwölf Monate zu erfreuen. Vom 01. bis zum 24. Dezember verlosen wir täglich ein ausgewähltes Album auf Vinyl!

TÜRCHEN #23: Kings of Convenience „Peace or Love“

Das vielleicht erfreulichste Comeback des Jahres: Die Kings of Convenience rufen mit „Peace or Love“ wohltuende Erinnerungen an laue Sommernächte und sonnenverwöhnte Auszeiten wach. Die LP ist wie ein gut gereifter Wein einer beliebten Traditionskelterei. Statt die Produktion zu überstürzen, schliffen die beiden Norweger so lange an den elf Stücken, bis sie mit dem Ergebnis vollends zufrieden waren. Eine […]

TÜRCHEN #22: Villagers „Fever Dreams“

An leiernde Kassetten erinnernde Tonspuren durchziehen die Songs auf Villagers fünftem Studioalbum „Fever Dreams“. Sie sind es auch, die der Platte jenen klebrig-fiebrigen Anstrich verleihen, den ihr Titel bereits vermuten lässt. Erneut beweist der Sänger, Komponist und passionierte LGBTIQ-Aktivist Conor J. O‘Brien, dass er es versteht, ein auditives Feuerwerk zu zünden, das der Farbenfreude einer […]

TÜRCHEN #21: slowthai „TYRON“

„TYRON“ – Was der höchst persönliche Titel bereits andeutet, bestätigen die Texte, Beats und Melodien der Platte. Tyron Kaymone Frampton alias slowthai ist ein Mann mit vielen Facetten. Mit rauen, aber auch sanften Seiten. Genau dieses Spannungsfeld lässt die LP einschlagen wie eine Bombe. Während der Auftakt düster und bedrohlich wirkt, sorgen die späteren Tracks […]

TÜRCHEN #20: Yann Tiersen „Kerber“

Samples und Electronics sind für Yann Tiersen nichts Neues. Doch waren Computer erzeugten Elemente noch nie von solch zentraler Bedeutung, wie es auf „Kerber“ der Fall ist. Tiersen selbst sagt, dass das Klavier zwar im ersten Moment vordergründig erscheinen mag, es aber eher als Rahmen denn Zentralmotiv fungiert. Wie eine Art Zaun, der ein Spielgelände […]

Türchen #19: F.S.Blumm & Nils Frahm „2X1=4“

Zum bereist vierten Mal haben sich das Komponistenwunderkind Nils Frahm und der Gitarrist und Produzent F.S.Blumm nun schon zusammengetan. Und wieder hat es dabei mächtig gefunkt. „2X1=4“ ist die neuste Kollaborationsplatte der beiden Hanseaten. Eine Platte, die sich den Wurzeln von Reggae und Dub widmet und anders als ihre Vorgänger weniger abgespeckt daherkommt. F.S.Blumm und […]

TÜRCHEN #18: Low Island „If You Could Have It All Again“

In Oxford kann man scheinbar nicht nur strebsam studieren, die Stadt an der Themse ist auch eine Wiege für musikalisch-kreative Köpfe. Zumindest könnte man zu dieser Erkenntnis gelangen, wenn man sich das 2021 erschienene Debüt von Low Island anhört. Rockig, aber nicht festgefahren in irgendwelchen Genre-Schubladen, entpuppt sich die Platte als Brandbeschleuniger für den Spaß […]

TÜRCHEN #17: Public Service Broadcasting „Bright Magic“

Was macht wahre Magie aus? Dass sie uns in den Bann zieht? Dass sie Unmögliches möglich macht? Public Service Broadcasting wagen auf ihrem aktuellen Album „Bright Magic“ die Probe auf Exempel und überzeugen mit ihrer Ideenvielfalt. Das Londoner Kollektiv hat zur Realisierung der Platte eine beachtliche Entourage an etablierten sowie aufstrebenden, in Deutschland ansässigen Künstler*innen […]

TÜRCHEN #16: Anna B Savage „A Common Turn“

Die Musik von Anna B Savage ist vieles, aber garantiert nicht gefällig. Track um Track entrollen sich auch auf ihrem Debütalbum „A Common Turn“ Gedanken zu Themen wie Selbstzweifeln, Freiheit oder der psychischen Widerstandsfähigkeit. Themen, die sich nicht in der Mittagspause zwischen virtuellem Meeting und Zoom-Call verhandeln lassen. Eingehüllt in Instrumentierungen, die zwar eigentlich reduziert, […]

TÜRCHEN #15: James „All The Colours Of You“

In den letzten zwei Jahren wurde die Welt durch verschiedenste Großereignisse erschüttert. Das am längsten nachhallende wird vermutlich die Corona-Pandemie mit Auswüchsen wie den Lockdown-Regelungen und der kollektiv empfundenen Hilflosigkeit bleiben. Doch auch die Geschehnisse rund um den Mord an dem schwarzen Amerikaner Geord Floyd, die eine erneute Debatte um rassistisch motivierte Polizeigewalt aufflammen ließen, […]

TÜRCHEN #14: Friedberg „YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH YEAH“

Was für eine Stimme! Rauchig wie ein gut gealterter Whiskey. Kratzig, knarrend und doch von süßen Noten durchtränkt. Anna Wappel alias Anna F. zollt mit dem Namen ihrer Girlband Friedberg den eigenen Wurzeln Tribut – wuchs sie doch in der gleichnamigen österreichischen Stadtgemeinde, im Nordosten der Steiermark, auf. Das wiederum zeigt aber auch, um wen […]

TÜRCHEN #13: Shannon Lay „Geist“

Für ihr Soloprojekt verzichtet Shannon Lay auf rotzigen Punkrock, wie sie ihn als Teil der Band Feels dem Publikum offeriert. Stattdessen gibt es zarte Gitarrenmelodien in Kombination mit verträumten Gesängen, die sich rund um Themen wie die Natur, Heilung oder mystische Erscheinungen drehen. Vielleicht ist es ihrer irischen Herkunft zu verdanken, dass sie sich auch […]

TÜRCHEN #12: Léonie Pernet „Le Cirque de Consolation“

Westafrikanische Impulse treffen auf düster flirrende Dance-Musik. Die Französin Léonie Pernet versteht es, ihrem multikulturellen Background mithilfe ihrer Kunst nachhaltig Ausdruck zu verleihen. 2018 bewies sie mit dem Debüt „Crave“ bereits, dass ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind. Und doch tritt Pernet auf dem Nachfolger „Le Cirque de Consolation“ noch fokussierter, noch ideenreicher in Erscheinung. […]

TÜRCHEN #11: School Of X „“Dancing Through The Void“

Als Drummer der Band rund um die dänische Popsensation MØ wurde Rasmus Littauer einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Doch auch sein Soloprojekt School Of X fand immer wieder Anklang. Zum Beispiel mit dem zuletzt erschienenen Album „Dancing Through The Void“, das der Stilistik MØs gar nicht allzu fern ist, trotzdem aber die klare, eigenständige Handschrift Littauers trägt. Mit Einflüssen aus […]

TÜRCHEN #10: Liv Solveig „Slow Travels“

Ein langsam expandierendes Universum: Auf ihrem Debüt „Slow Travels“ erkundet Liv Solveig unterschiedliche Schnittstellen zwischen Folk, Alternative-Country, Indie und klassischer Singer-Songwriter-Kunst. Die raue Stimme Solveigs gleitet dabei elegant durch aufgeladene Kompositionen voller dunkler Soundtupfer und archaischer Rhythmen. Ane Brun sollte aufhorchen, denn hier tritt eine echte Konkurrentin auf den Plan. Beziehungsweise ist es vielleicht auch […]

TÜRCHEN #9: Manu Delago „Environ Me“

Manu Delago gehört zu den renommiertesten Hang-Spielern Europas und hat bereits große Konzertsäle mit seiner Musik in Wallungen versetzt. Leichter als jemals zuvor dürfte ihm dies auch mit seinem neuen Album „Environ Me“ gelingen – jedoch auf unerwartete Weise. Denn was diese Platte ausmacht, ist ihre Massivität, ihr archaischer – teils aufbegehrender – Charakter. Statt […]

TÜRCHEN #8: Elena Steri „Chaotic Energy“

Unsere Kindheit macht aus uns, wer wir später im Leben sind. Das hat auch Elena Steri verstanden und widmet dem Phänomen des Erwachsenwerdens deshalb ihre EP „Chaotic Energy“. Behutsam nimmt sie sich darauf den Irrungen und (Ver-)Wirrungen der Adoleszenz an und illustriert mit schwelenden Melodien die komplexen Gefühlswelten junger Menschen. GEWINNSPIEL Ho! Ho! Ho! Im […]

TÜRCHEN #7: Arden „Arden“

Fragil und doch kraftvoll: Arden paart elfengleiches Harfenspiel mit wunderschönen Lyrics. Zuhause aufgenommen und produziert, erweist sich ihr selbst betiteltes Album „Arden“ als äußerst intimes Werk. Um ihrem geliebten Instrument dabei ausreichend Wirkfläche zugestehen zu können, entschied sich Arden, mit Ausnahme von ein paar zurückhaltenden elektronischen Spuren, bei der Realisation der Songs einzig auf ihre […]

TÜRCHEN #6: Alice Phoebe Lou „Glow“

Alice Phoebe Lou beschwört mit knisternden Kompositionen einen Hauch vom akustischen Gestern herauf. Ihr aktuelles Album „Glow“ überrascht durch ungeahnte Grunge-, Punk- und Retro-Pop-Einflüsse. Die zwölf Songs wurden bewusst mit altem Equipment aufgenommen. Das verleiht der LP einen herrlich zerbrechlichen Touch. Etwas Reales, Flüchtiges. Als könne man sie nur einen kurzen Moment lang greifen, noch bevor […]

TÜRCHEN #5: RIOPY „Bliss“

Klaviermusik hat etwas Beruhigendes, etwas Meditatives. Sie eignet sich hervorragend, um aus dem Hier und Jetzt zu treten und durch den Trubel des Alltags aufgescheuchte Gedanken derart zu beschweren, dass sie zur Ruhe kommen können. Mithilfe von RIOPYs LP „Bliss“ kann man als Hörer in eine Welt abtauchen, die nichts weiter braucht als melodisch aufeinander […]

TÜRCHEN #4: Vaovao „Vaovao“

Vaovao revolutioniert mit ihrem gleichnamigen Album die rheinländische Gegenwartskultur. Mit ihrer lässigen Attitüde, lyrischer Finesse sowie den kurzweiligen Melodien gelingt es der Kölnerin nicht nur, sich von dem abzuheben, was aktuell in den Radiostationen rauf und runter gespielt wird, sondern auch, Innovation mit geistreichem Input zu verbinden. Frisch und originell klingen die sieben Songs auf dem selbst […]

TÜRCHEN #3: Paula & Karol „Lifestrange“

Paula & Karol lassen – anders als das düstere Albumcover es vielleicht auf den ersten Blick vermuten lässt – auf ihrem fünften Studioalbum „Lifestrange“ musikalisch die Sonne scheinen. Klassisches, folkig angehauchtes Songwriting trifft auf Texte, die sich mit der bitteren Erkenntnis beschäftigen, dass das Leben unberechenbar ist. Egal, welch gut durchdachte Pläne man auch im […]

TÜRCHEN #2: Varley „Smalltalk & DMCs“

Varleys „Smalltalk & DMCs“ ist ein Album, das klar im Indiepop zu verorten ist und das sich durch eingängige Melodien, eine durchweg positive Grundstimmung – trotz melancholischerer Moment – sowie den samtweichen Gesängen von Frontfrau Claire-Ann auszeichnet. Das in Berlin ansässige Duo bedient trend-stabile Geschmackspräferenzen und versteht es, seine Songs in echte Allrounder zu verwandeln, […]

TÜRCHEN #1: Casper Clausen „Better Ways“

Dem Optimismus verschrieben: Casper Clausen begegnet der Tristesse des Alltags mit einem bunten Spektrum tonaler Freuden. Statt auf aktuellen Krisen herumzureiten und im Leid weltpolitischer Entwicklungen zu baden, hat sich der Efterklang-Frontmann entschieden, sich den beschwingteren Seiten des Lebens zu widmen. Auf seiner ersten Soloplatte sucht er deswegen nach Licht im Dunkel von Kraut-, Progressive- […]

TÜRCHEN #24: Caribou „Suddenly“

Zu Beginn dieses eigentümlichen Jahres veröffentlichte Daniel Victor Snaith sein fünftes Studioalbum unter dem Pseudonym Caribou. Mit besagter Platte, die den Namen „Suddenly“ trägt, verlässt Snaith den Weg in Richtung Mainstreampop, den er zuvor mit „Our Love“ (2014) eingeschlagen hatte, und driftet stattdessen wieder in experimentellere Gefilde ab. Oder zumindest in weniger gefällige. Dass es […]

TÜRCHEN #23: Little Dragon „New Me, Same Us“

R’n’B, Electronica und Soul als Seelenfutter. Little Dragon frönen auf „New Me, Same Us“ der Herrlichkeit des Seins und legen eine Gelassenheit an den Tag, die es in dieser Form innerhalb der breiten Diskografie des Quartetts noch nicht gegeben hat. Angeführt von den samtigen Gesängen Yukimi Naganos greifen die Songs auf „New Me, Same Us“ […]

TÜRCHEN #22: L.A. Salami „The Cause Of Doubt & A Reason To Have Faith“

In einem Jahr, in dem die Black-Lives-Matter-Bewegung viele gewichtige Fragen aufwarf, Fragen, die für viele von uns sicher mit einer gewissen Unbequemlichkeit einhergehen dürften, verdient ein Werk wie L.A. Salamis „The Cause Of Doubt & A Reason To Have Faith“ besonders viel Aufmerksamkeit. Mit seinen schwelenden Melodien, dem Angebot einer Perspektivübernahme, die einiges klarer erscheinen […]

Türchen #21: Sylvan Esso „Free Love“

Liebe, wohin die Sinnesorgane nur reichen. Als Paar, das Sängerin Amelia Meath und Produzent Nick Sanborn aka Sylvan Esso sind, haben sie das Miteinander tief in ihren Songs verankert. Sei es in der gelungenen Fusion aus Sanborns elektronischen Soundwelten und Meaths Songschreiberansätzen oder auch den charmanten Texten, die Songs wie „Ferris Wheel“ zu funkelnden Glanzstücken […]

TÜRCHEN #20: The Micronaut „Olympia“

Minimalismus mit gehörig Wumms dahinter – genau den präsentiert The Micronaut auf „Olympia“. Wie viele seiner Genrekollegen, man denke beispielsweise an Bonobo oder Gold Panda, vermischt auch der in Leipzig ansässige Multi-Instrumentalist Stefan Streck in seinen Werken Elemente aus IDM, Electronica, Downtempo und House miteinander. Dabei heraus kommen filigrane Tracks, denen ein gewisser Hang zum […]

TÜRCHEN #19: The Midnight „Monsters“

Das Phänomen „Stranger Things” lässt grüßen. Schon das Cover von The Midnights „Monsters” lässt an die Hauptfiguren Elfi, Mike, Dustin, Lukas und den Soundtrack besagter Erfolgs-Sci-Fi-Serie, produziert von Kyle Dixon und Michael Stein, denken. Tatsächlich bewegen sich aber auch die Songs auf „Monsters“ in jenem wabernden Synthie-Kosmos, den so mancher hinter der neonfarbenen Retro-Fassade vermutet […]

TÜRCHEN #18: Eels „Earth To Dora“

Ein neues Eels-Album ist wohl am ehesten mit einer bis zur Kante vollgepackten Überraschungstüte zu vergleichen. Schließlich weiß man nie, was einen erwartet, wenn Mark Oliver Everett alias E und seine Kollegen wieder einmal beschließen, eine neue Platte aufzunehmen. Ausprobiert hat sich das Gespann in seiner bunten Diskografie nämlich nur allzu gern. Mit „Earth To […]

TÜRCHEN #17: Darkstar „Civic Jams“

Auf Netflix erschien dieser Tage eine opulente Dokufiktion namens „Alien Worlds“. Die dreiviertelstündigen Episoden entführen dabei auf ferne Planeten und erklären Phänomene unserer Erde anhand von Bewohnern erdachter Welten. Darkstars „Civic Jams“ – mit seinen überirdischen Beats und in der Unendlichkeit verhallenden Synthesizern – hätte zu besagten Filmen einen wahrlich hervorragenden Soundtrack abgeliefert. Zwar kam […]

TÜRCHEN #16: Lola Marsh „Someday Tomorrow Maybe“

Lola Marshs „Someday Tomorrow Maybe“ lässt an Zeiten zurückdenken, die viele von uns vermutlich nur aus Filmen zu kennen meinen. Wenn Tracks wie „Echoes“ oder „Hold On“ erklingen, formen sich vor dem inneren Auge jedenfalls fast automatisch Bilder des Glanzes vergangener Tage. Beispielsweise die eines alten Hollywoods, mit Diven und Musicalfilmen, eines verschwitzten Sommers in […]

TÜRCHEN #15: Doves „The Universal Want“

Eintauchen in sphärische Gefilde mit Doves „The Universal Want“ – einem Album, das an der Schwelle zwischen Rock, Dreampop und Indie beherbergt ist. Seit seiner Gründung im Jahre 1998 zählt das Trio um Frontmann Jez Williams zu den verlässlichen Konstanten innerhalb der britischen Musikszene. Auf ihrem fünften Studioalbum sorgen Doves derweil für zahlreiche energetische Momente, […]

TÜRCHEN #13: Georgia „Seeking Thrills“

Einen steilen Aufstieg hat die Britin Georgia dieses Jahr hingelegt. Neben Gastauftritten auf Alben der Gorillaz oder Mura Masa war es aber vor allem die Veröffentlichung ihres eigenen Zweitwerks „Seeking Thrills“, das für Jubelchöre und haufenweise Lobeshymnen sorgte! Kein Wunder, denn die Platte sorgt tatsächlich für einen echten Euphorie-Kick. Kaum zu bändigen wirken Songs wie […]

TÜRCHEN #12: Sébastien Tellier „Domesticated“

Dieser Mann verkörpert den puren Sex – in seiner Stimme und seiner Musik. Wie kaum ein anderer Franzose hat Sébastien Tellier die Erotik für sich beansprucht. Und so durchzieht auch „Domesticated“ ein Feuer der Leidenschaft. Angefacht von Saxofon-Passagen, an Sade erinnernde Synthesizer-Instrumentierungen und den prickelnden Gesängen des 45-Jährigen. Dass das Album dabei eigentlich vom Alltag […]

TÜRCHEN #11: The String Theory „The Los Angeles Suite“

2007 gründete sich in Berlin das Projekt The String Theory. Ein Zusammenschluss aus Künstlern, die eins gemein haben. Nämlich die Liebe zur Musik als soziales Event. Als Zusammenkunft und Raum für Improvisationen im Miteinander. Der Charakter von „The Los Angeles Suite“ zeichnet sich genau dadurch aus. Die Stücke wirken flüchtig. Kaum im Hier und Jetzt […]

TÜRCHEN #10: Penny Police „Be Lucky“

Strenggenommen dürfte dieses Album gar nicht Teil unseres Adventskalenders sein – soll dieser schließlich musikalische Highlights des aktuellen Jahres vorstellen. Penny Polices „Be Lucky“ erschien aber schon im Herbst 2019. Und doch möchten wir dieser bezaubernden Platte die Chance geben, erneut Gehör zu finden. Unaufdringlich und doch bewegend erobert „Be Lucky“ schnell das Gemüt und […]

TÜRCHEN #09: Henry Green „Half Light“

Sanfte Melodien – wie zarte Berührungen auf der Haut – präsentiert Henry Green auf seinem zweiten Album „Half Light“. Damit entfernt sich der Brite zwar ein gutes Stück von dem Sound, der seine Heimatstadt Bristol großgemacht hat – die Rede ist vom Trip-Hop der Neunziger – doch findet er dafür in einer anderen Facette der […]

TÜRCHEN #08: Porches „Ricky Music“

Wenn Beziehungen auseinandergehen, dann bleibt man nicht selten mit einer gewissen Verwirrung oder auch unerträglichem Herzschmerz zurück. Plötzlich fallen einem die einfachsten Dinge schwer und die Gedanken kreisen um den verlorenen Partner wie Geier über liegengebliebenes Aas. Porches liefert mit „Ricky Music“ eine breite Projektionsfläche für all die ambivalenten Gefühle, die Trennungen dann und wann […]

TÜRCHEN #07: Johnossi „Torch/Flame“

Stilsichere Rock-Veteranen oder sture Zukunftsverweigerer? Johnossi klingen auf „Torch/Flame“ jedenfalls noch immer genauso rotzig wie zu Beginn ihrer Karriere. Damals, als das neue Millennium noch jung war und Indie-Schuppen die Clublandschaft regierten. Dass Letzteres nicht mehr der Fall ist, lässt sich ausnahmsweise nicht der aktuell wütenden Pandemie in die Schuhe schieben. Vielmehr fordert ein Großteil […]

TÜRCHEN #06: Washed Out „Purple Noon“

Der Hochsommer 2020 stand im Zeichen eines violetten Mondes. Entsandt von Ernest Greene alias Washed Out. Nach experimentellen Streifzügen in der jüngeren Vergangenheit kehrte der Brite dieses Jahr zurück zu seinen Wurzeln und entrollte auf „Purple Moon“ erneut jenen von den Achtzigern inspirierten Chillwave, der bereits sein Debütalbum „Within And Without“ (2021) zu einem unvergessenen […]

TÜRCHEN #05: Henning Fuchs „Gaia“

Was für eine Aufgabe! Mit „Gaia“ versucht der Komponist Henning Fuchs, den Klang unserer Erde – und der auf ihr befindlichen Kulturen – zu destillieren. Folglich nutzt er die Diversität der World Music als Nährboden für Soundexperimente jedweder Couleur. Mal meditativ, mal berauschend werden seine Stücke immer wieder von Field-Recordings (Regen, Walgesänge, Rufe etc.) aus […]

TÜRCHEN #04: Calexico „Seasonal Shift“

Grandios! Mit Calexicos „Seasonal Shift“ dürfte selbst der hartnäckigste Weihnachtsmuffel ein kurzes Gefühl von Gemütlichkeit und Nächstenliebe in der Brust verspüren. Wer Angst vor Weihnachtsalben hat, hebe nun die Hand, schweige für immer oder lasse sich von uns überzeugen, dass wir eins gefunden haben, das einem die Zeit bis zum Heiligen Fest tatsächlich zu versüßen […]

TÜRCHEN #03: Sultans Court „Up Close“

Da hat sich eine EP unter all die Alben gemischt, die wir im Zuge unseres Vinyl-Adventskalenders verlosen. Aber was für eine! „Up Close“ von Sultans Court hat mindestens genauso viel Durchschlagskraft wie ein Longplayer – und zwar trotz der Tatsache, dass sich darauf „nur“ fünf Songs finden lassen. Aber mal anders gedacht: Vielleicht liegt genau […]

TÜRCHEN #02: Mighty Oaks „All Things Go“

Fast wären die Mighty Oaks an ihrem dritten Album „All Things Go“ zerbrochen. Die Frage, wer sie sind beziehungsweise wer sie eigentlich sein wollen, stürzte die Berliner Band in eine tiefe Sinneskrise, die nicht nur ihre Beziehung zueinander auf die Probe stellte, sondern auch externer Hilfe bedurfte, um Ordnung in das aufgewirbelte Chaos zu bringen. […]

TÜRCHEN #01: Charlotte Brandi „An das Angstland“

Sie hat ihren Platz gefunden: „An das Angstland“ dokumentiert den Aufstieg Charlotte Brandis zu einer der interessantesten deutschsprachigen Liedermacherinnen unserer Gegenwart. Es scheint verdammt lang her zu sein, dass Charlotte Brandi zusammen mit ihrem Kollegen Matze Pröllochs als Me and My Drummer die Indieszene hierzulande eroberte. Dabei sind noch keine neun Jahre vergangen, seit „You’re A Runner“ – die […]

%d Bloggern gefällt das: