ALBUM-BESPRECHUNGEN

Was ist neu auf dem Musikmarkt und inwiefern lohnt es sich, ein Ohr zu investieren? Unsere Albumbesprechungen bieten eine Entscheidungshilfe.

REVIEW: Lykke Li „EYEYE“

Eine Künstlerin der Extreme: Nach dem zuletzt angestrebten Ausflug in den Mainstream setzt Lykke Li für „EYEYE“ auf handgemachte Lo-Fi-Ästhetik.   Als Lykke Li 2018 mit ihrem letzten Album „So Sad […]

REVIEW: Florence + The Machine „Dance Fever“

Da bleibt kein Fuß unbewegt, keine Hüfte starr: „Dance Fever“ von Florence + The Machine fordert dazu auf, das Leben mit ausgestreckten Armen zu umschlingen. Hexe oder Prophetin? Möglicherweise beides… […]

REVIEW: Moderat „MORE D4TA“

Mit Herz, Verstand und Seele: „MORE D4TA“ übertrifft all die hohen Erwartungen, die man an ein Moderat-Album stellt. 10 Tracks, 46 Minuten, 33 Sekunden, 494 Wörter, 490,6 MB – das […]

REVIEW: Röyksopp „Profound Mysteries“

Irren ist menschlich: Zur Freude ihrer Fans widersprechen Röyksopp mit „Profound Mysteries“ ihrer Aussage, keine klassischen Albumformate mehr veröffentlichen zu wollen. Nanu! Hatten Röyksopp nicht ursprünglich erklärt, dass „The Inevitable […]

REVIEW: Patrick Watson „Better In The Shade“

Schöner geht es fast nicht: „Better In The Shade“ von Patrick Watson ist ebenso kurzweilig wie anmutig. Patrick Watson besitzt eine dieser Stimmen, die sofort – und ohne große Umschweife […]

REVIEW: Kurt Vile „(watch my moves)“

Hit-Album: Kurt Vile, ehemaliger Gitarrist von The War On Drugs, läutet mit „(watch my moves)“ bereits jetzt den Sommer ein. Wie schön muss es sein, die komplette Welt im Kopf […]

REVIEW: Calexico „El Mirador“

Calexico rasseln mit „El Mirador“ in eine Debatte, die hierzulande die Gemüter erhitzt. Wo und mit welchen Argumenten dürfen stilistische Grenzen überquert werden, wenn sie gar nicht der eigenen Ethnie […]

REVIEW: Seabear „In Another Life“

Funktionieren noch immer als eingeschworenes Kollektiv: Seabear schenken ihren Hörer*innen nach langer Pause ihren vierten Longplayer „In Another Life“. Der Seebär ist eine sogenannte Ohrenrobbe. Ein gemütlich anblickender und doch […]

REVIEW: Aldous Harding „Warm Chris“

„Warm Chris“ von Aldous Harding ist eine Platte, an die man nur allzu gern sein Herz verschenkt. Aldous Harding ist und bleibt eine der spannendsten Musikerinnen ihrer Generation. Irgendwie will […]

REVIEW: Bodi Bill „I Love U I Do“

Erfrischender und vitalisierender als jedes Mentholbonbon: Bodi Bills „I Love U I Do“ weckt das Kind in jedem von uns. Kinder verändern die Perspektive, die Sicht auf das Leben. Sie […]

REVIEW: Placebo „Never Let Me Go“

Alte Liebe rostet nicht: Placebo verstehen es nach wie vor, dem Alternative-Rock eine Stimme zu verleihen. «Never Let Me Go» brilliert als fulminantes Comeback-Album. Placebo-Frontmann Brian Molko war schon in den […]

REVIEW: Get Well Soon „Amen“

Anders als erwartet: Get Well Soon erklärt «Amen» zum Licht am Ende eines dunklen Tunnels. Seine stilistischen Wurzeln sind im Punk und Grunge zu verorten und doch erinnert «Amen» streckenweise an den […]

REVIEW: Rosalía „Motomami“

Sie ist zur Stimme der Iberischen Halbinsel geworden: «Motomami» zementiert Rosalías Ruf als Gallionsfigur des weiblichen Empowerments. Seit Beginn ihrer Karriere ist die Spanierin Rosalía auf der Überholspur. Sie staubte bereits viele […]

Wird geladen…

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: