REVIEW: Arca „KicK iii“

Hypnotisch, euphorisch, fast manisch: Arcas «KiCk iii» präsentiert sich als das widerspenstiges der «KICK»-Geschwister.

Ein Album kommt selten allein! Zusätzlich zu «KICK ii» veröffentlicht Arca Anfang Dezember «KicK iii» und «kick iiii», wodurch ihre «KICK»-Reihe von einem Tag auf den nächsten zur Tetralogie heranwächst. «KicK iii» stellt dabei die sperrigste der vier Platten dar. Knarzige Rhythmen sägen unbeirrt an vermeintlich geltenden Konventionen gegenwärtiger Clubsounds, so wie die Musiker*in selbst am allzu starren Verständnis binärer Geschlechtlichkeit. Selten war eine LP progressiver und derart angriffslustig.

Diese Review ist in der aktuellen Printausgabe des Mannschaft Magazins erschienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: