REVIEW: Arca „kick iiii“

Voller Liebe und Gnade besinnt sich Arcas  «kick iiii» auf die leiseren Töne und mäandert durch ein pastelliges Electronica-Klangspektrum.

Den vorerst strahlenden Höhepunkt der «KICK»-Schaffensphase bildet «kick iiii», eine Platte mit Hang zur Versöhnung. Neun schwelende Synthesizersinfonien, gespickt mit Gastauftritten von Stars wie Planningtorock oder Shirley Manson (Garbage), ermuntern dazu, mit den inneren Dämonen Frieden zu schliessen, statt sie bis aufs Blut zu bekämpfen. Weniger laut und stürmisch verzückt «kick iiii» durchpoetische Momente und unterstreicht die Diversität in Arcas Dasein als Künstler*in.

Diese Review ist in der aktuellen Printausgabe des Mannschaft Magazins erschienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: