WIN: Ane Brun „Leave Me Breathless“

Ane Brun ist Wiederholungstäterin. 2008 waren es ihre Coverversionen von Alphavilles „Big In Japan“ und Cyndi Laupers „True Colors“ – beide Teil des Albums „Changing Of The Seasons“ – die ihr den lang ersehnten internationalen Durchbruch bescherten und sie zu einer der gefragtesten skandinavischen Künstlerinnen im Independentbereich machten. Aber auch auf den darauffolgenden LPs und innerhalb ihrer Live-Sets ließen sich immer wieder Neuinterpretationen der Werke geschätzter Kollegen finden (zum Beispiel der von Arcade Fire, Björk oder Beyoncé). Da das Publikum von Bruns Neuinterpretationen scheinbar nicht genug bekommen konnte und die Songwriterin selbst gern die Songs anderer auseinandernahm, um sie auf eigene Art und Weise wieder zusammenzusetzen, war es nur eine Frage der Zeit, bis eine entsprechende Konzeptplatte folgen musste. Nun ist es soweit. „Leave Me Breathless“ enthält Cover von 14 Stücken, die Ane Brun mit Bedacht ausgesucht und in ihrem eigenen Klangkosmos übertragen hat. Von Radiohead über Nick Cave und Sade bis hin zu Joni Mitchell arbeitete sich die 41-Jährige durch ein breites Spektrum Musikgeschichte.

Trotz der Diversität der zugrunde liegenden Originalinterpreten funktioniert „Leave Me Breathless“ als auditiver Patch-Work-Teppich ganz hervorragend. Das ist vor allem dem hohen Wiedererkennungswert von Ane Bruns Stimme und ihrem fast fingerabdruckartigen Kompositionsstil zu verdanken. Anstatt die Blaupausen von Stücken wie „I Want To Now What Love Is“ oder „Stay“ zu nutzen, um sie für großzügig angelegte Klangbauten zu nutzen, arbeitet Brun die feinen Details heraus, die den Charakter der einzelnen Tracks ausmachen. Ehrfurchtsvoll führt sie diese zu vollem Glanz, stellt ihnen feingliedrige, abgespeckte Instrumentierungen zur Seite und lässt ihnen Raum zum Atmen. Auffällig ist dabei Bruns andauernde Affinität für elektronische Elemente, die auch ihr letztes Studioalbum „When I’m Free“ (2015) beherrschte. Dieses Mal reduziert Ane Brun deren Einsatz allerdings auf ein geschmackvolles Minimum, wenngleich das nicht mit einem Verlust ihrer artifiziellen Prägnanz gleichzusetzen ist.
„Leave Me Breathless“ hinterlässt Spuren und zeigt, dass das Covern von Songs als völlig eigene Kunstform zu werten ist.


GEWINNSPIEL

Um ein CD-Exemplar von Ane Bruns „Leave Me Breathless“ zu ergattern, das uns Community Promotion zur Verfügung gestellt hat, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und kommentiert das dort befindliche Gewinnspiel-Foto.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff „Leave Me Breathless“ an kontakt.ehin@gmail.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Montag, der 09.10.2017.
Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Wir verschicken unsere Preise nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Erfolg!

Weitere Infos zu Ane Brun gibt es hier:
Website | Facebookseite | Youtube | Soundcloud

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: