REVIEW: TR/ST „The Destroyer – 1“

Wer sich einmal in den düsteren Electronica-Spielerein des Kanadiers TR/ST verloren hat, der wird auch seine neue Platte «The Destroyer», deren erster Akt jetzt in den Startlöchern steht, mehr als zu schätzen wissen.

Robert Alfons alias TR/ST hat nicht nur das Zeug zur queeren Ikone, der Kanadier ist bereits auf dem besten Weg dahin und wird vor allem im schwulen Underground für seinen exzentrischen Mix aus Darkwave, Techno und Synthiepop gefeiert. Auf «The Destroyer – 1», dem ersten Teil seines neuen Doppelalbums, wagt Alfons zwar keine allzu grossen Experimente, liefert dafür aber gewohnt mitreissende Songs, zu denen es sich ganz hervorragend unterm Stroboskop licht tanzen lässt. Der nächste Clubabend ist gerettet!

Diese Review erschien in der aktuellen Printausgabe des Mannschaft Magazins.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: