WIN: Hugar „Rift“

Hugar begutachten die Dinge gern aus einem anderen Blickwinkel. Ihr Album „Rift“ ist ein statuiertes Exempel für die Dialektik der Naturgewalten. 

Die Kontinente driften. Sie sind in steter Bewegung, auch, wenn das für uns Menschen kaum wahrnehmbar ist. Die Erde wird sich über die kommenden Jahrhunderte, Jahrtausende und Jahrmillionen immer weiter verändern. Zum Beispiel droht Island irgendwann auseinanderzureißen. Das kann Angst machen und düstere Visionen von Zerstörung und Tod heraufbeschwören. Nur unterliegt das Leben dieser Regel an so vielen Stellen, dass jedwede Sorgen dieser Art eigentlich unbegründet erscheinen sollten. Aus eins mach zwei. Statt Furcht und Verzweiflung widmen sich Bergur Þórisson und Pétur Jónsson den hoffnungsvollen Aspekten jenes Naturgesetzes. Die beiden Multiinstrumentalinsten kennen sich seit ihrer frühsten Kindheit und teilen ein tiefes Gefühl der Verbundenheit. Wie stark dieses ist, spürt man schnell, wenn man sich näher mit der Musik ihres Gemeinschaftsprojekts Hugar befasst. Die Melodien, die Þórisson und Jónsson konstruieren, sind von massiver Schönheit. Elegant, organisch, weitschweifig. Und sie haben etwas sehr Beruhigendes an sich. Auf „Rift“ betrachten Hugar das oben beschriebene Phänomen rund um ihre Heimat Island von einer Metaebene aus und lenken den Fokus auf die schöpferische Kraft, die dem Riss, der den Inselstatt eines Tages spalten wird, innewohnt. Neue Lebensformen steigen diesem empor und Vergessenes wird allmählich ans Licht befördert. In einem Zyklus aus sechszehn Ambient-Stücken verarbeiten sie archaische Impulse, die dem aktuell oft bedienten Trend der Reduktion innerhalb der elektronischen Szene entgegenwirken. Genauso wenig wie sich die Wunder dieses Planeten mit nur wenigen Worten beschreiben lassen, genügen Hugar auch ein paar spärliche Harmonien nicht, um diese zu vertonen. Deswegen setzen Þórisson und Jónsson auf opulente Theatralik und Optimismus als Gegengewicht zu Katastrophismus. 



GEWINNSPIEL

Wir verlosen ein CD-Exemplar von „Rift“, das uns unsere Freunde von Rewika Promotion zur Verfügung gestellt haben. Um zu gewinnen, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und kommentiert das dort befindliche Gewinnspiel-Foto.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff „Rift“ an kontakt@einenhabichnoch.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Sonntag, der 23.01.2022. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Unsere Preise verschicken wir nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: