WIN: Sóley „Ask The Deep“

Sóley by Ingibjörg Birgisdóttir2010 bricht eine Isländerin ihr Schweigen und setzt zu einem schaurig-schönen Gesang an. Ein Gesang, der bis heute nicht an Kraft und Faszination verloren hat. Sóley Stefánsdóttir, Mitglied der Gruppe Seabear und spätestens seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „We Sink“ (2011) auch geschätzte Solokünstlerin, wirkt auf den ersten Blick wie eins dieser Mädchen, das den Tag damit zubringt, Stoff zu verfilzen und Kräutertees zu kochen. Doch auch, wenn die Hornbrillenträgerin jenen gemütlichen Gesamteindruck hinterlassen mag, hat sie sich gleichzeitig mit Haut und Haar einer finsteren Parallelwelt verschrieben. Regelmäßig entspinnt sie dabei düstere Klangvisionen, voller Dramatik und Sensibilität, während sie mit ihren Texten wiederholt in die tiefsten Abgründe der menschlichen Psyche stürzt – allerdings nicht, ohne dort ein Licht zu entzünden, das verirrten Seelen ein Wegweiser in dunklen Zeiten sein möchte. Es ist wahrlich spannend, die Karriere der ausgebildeten Komponistin zu verfolgen. Dieser Tage erscheint mit „Ask The Deep“ das mystische Zweitwerk Sóleys.

Ask The DeepWo ihre letzte EP „Krómantík“ noch wie ein zerbrochener Melodiespiegel wirkte, dessen Fragmente ein hämisch-grinsendes Ganzes ergeben wollten, setzt „Ask The Deep“ auf eine gereiftere Fulminanz dämonischen Ausmaßes. Luzifer höchstpersönlich wird zum geliebten Wegbegleiter auf einem Trip durch die Finsternis. Nur möchte sich Sóley gleichzeitig von diesem inneren Teufel, der die Versuchung zelebriert und das Böse in den Fokus stellt, lossagen. Und wie tut sie dies? Indem sie seine Existenz akzeptiert und gleichsam jenen dröhnenden, von kreischenden Loops durchzogenen Tracks mit einer warmen Stimme begegnet, die sich leichten Fußes in das Zentrum des heraufbeschworenen Chaos begibt, um dieses von innen heraus zu bändigen. So wird die allgegenwärtige Zerrissenheit im letzten Moment abgewendet, zugunsten einer zwielichtigen Romantik. „Ask The Deep“ ist die Antwort auf viele Fragen, die Karthasis einer Künstlerin, deren Werke bereits Millionen von Menschen bewegten. Die zehn auf der LP befindlichen Stücke frönen einer nebligen Massivität, in deren Mitte Sóley als transzendente Lichtgestalt, als alterslose Schamanin ihren Tanz aufführt. Da, wo eine von der Sonne beschienene Szenerie sich vor düsteren Wolkenfeldern abzeichnet, sind Stücke wie das gleißende „Follow Me Down“, das fiebrige „Ævintýr“ oder das nachhallende „Breath“ beheimatet. Man kann gar nicht anders, als „Ask The Deep“ wieder und wieder abzuspielen.


Um abschließend ein CD-Exemplar von Sóleys “Ask The Deep”, das uns Morr Music zur Verfügung gestellt hat, zu ergattern, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und das dort befindliche Gewinnspielfoto. Jede weitere Auseinandersetzung mit dem Foto (Öffentliches Teilen oder Kommentieren) führt dazu, dass euer Name ein weiteres Mal in die entsprechende Lostrommel gelangt.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff “Sóley” an kontakt.ehin@gmail.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Montag, der 11.05.2015.
Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Wir verschicken die Preise nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Erfolg!

Weitere Infos zu Sóley gibt es hier:
Offizielle Website | Facebookseite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: