WIN: Lisa Alma „Sweater“

Lisa Alma by Erika SvenssonKunst kann viele Facetten haben und ist keineswegs auf eine einzige Ausdrucksform festgelegt. Insofern ist die seit Ewigkeiten andauernde Debatte über singende Schauspieler oder malende Musiker eigentlich schon lange hinfällig. Würde jemand die Tatsache hinterfragen, dass ein Bäcker ebenfalls Konditor ist? Nein. Lisa Alma, die 1986 in Kopenhagen geboren wurde, studierte Theater und Performancekunst. Zudem entdeckte sie schon früh ihre Leidenschaft für das Songwriting und Singen, welche 2013 zu der Veröffentlichung ihres selbst betitelten Debütalbums führte. Sich neben eines visuellen und haptischen auch eines auditiven Kanals bedienen zu können, wurde dabei zum Schlüsselelement innerhalb des Schaffens der hübschen Dänin. Heute, zwei Jahre später, hat sich Lisa Alma vor allem als Musikerin etablieren können – und das nicht nur in ihrem Heimatland, sondern auch im Rest Europas und Teilen der USA. Da Kreativität nur selten Grenzen kennt und stets ein Ventil braucht, legt Lisa Alma nun bereits ihr zweites Studioalbum vor. Dieses heißt „Sweater“ und ist in Deutschland vorerst nur digital erhältlich.

SweaterWas beim ersten Hören noch etwas gewöhnungsbedürftig daherkommt, entfaltet spätestens im zweiten Durchlauf eine Kraft, die fast schon in die Knie zwingt. Lisa Alma präsentiert auf „Sweater“ eine sehr eigentümliche Version moderner Popmusik. Mit in den Achtzigern zu verortenden Einflüssen und einem Hauch von Soul sorgt sie dafür, dass jedwede Kategorisierungsversuche bezüglich ihres Sounds schnell ins Leere laufen. Vielleicht schafft man es da gerade noch, sich an Genre-Wortneuschöpfungen wie Synthie-Soul oder Dream-R’n’B entlang zu hangeln, während man die zwölf Stücke auf „Sweater“ zu beschreiben versucht. Insgesamt steht jedoch fest, dass Lisa Alma einen sehr individuellen und zuvor wenig beschrittenen Weg mit Stücken wie beispielsweise „Fine“, „Man“ oder „Raw“ einschlägt. Auch, wenn es vielleicht einzelne Teile des „Sweater“-Klangpuzzles irgendwann im Laufe der Zeit schon einmal gegeben haben mag, setzt Lisa Alma sie auf eine derart emanzipierte und kapriziöse Art und Weise zusammen, dass man ins Staunen gerät – als stünden Kate Bush, Whitney Houston und FKA twigs gemeinsam auf einer Bühne und würden von Künstlern wie James Blake oder Beach House begleitet werden.


Um abschließend ein Vinyl-Exemplar von Lisa Almas “Sweater” zu ergattern, das uns Nordic By Nature zur Verfügung gestellt hat, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und das dort befindliche Gewinnspielfoto. Jede weitere Auseinandersetzung mit dem Foto (Öffentliches Teilen oder Kommentieren) führt dazu, dass euer Name ein weiteres Mal in die entsprechende Lostrommel gelangt.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff “Lisa Alma” an kontakt.ehin@gmail.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Montag, der 18.05.2015.
Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Wir verschicken die Preise nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Erfolg!

Weitere Infos zu Lisa Alma gibt es hier:
Offizielle Website | Facebookseite | Soundcloud | Youtube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: