WIN: Jacob Bellens „Polyester Skin“

Jacob bellens by Jonas BangMan darf und sollte die Macht eines Musikproduzenten niemals unterschätzen. Je nach Ausrichtung und Fingerspitzengefühl können erfahrene Produzenten ein und dieselbe Platte sowohl nach Björk als auch Britney Spears klingen lassen, und zwar unabhängig von der Idee, die der eigentliche Künstler mit ihr verfolgte. Jacob Bellens hat sich für sein internationales Debüt „Polyester Skin“ in die Hände eines bekannten und sehr talentierten Herren begeben. Mithilfe von Kasper Bjørke, auf dessen großartigem Hit „Deep Is The Breath“ Bellens unter anderem schon als Gastsänger zu hören war, exploriert der Däne neue Klanggefilde und lässt die Tage seiner beiden Vorgängeralben „The Daisy Age“ (2012) und „My Convictions“ (2014) sowie sein Wirken innerhalb von Projekten wie I Got You On Tape, Murder und Goblins hinter sich. Stattdessen stolziert der bärtige Songwriter selbstbewusst in Richtung eines warmen Discosounds, in dessen Antlitz er eine mehr als gute Figur macht. Besser hätte der Sprung ins musikalische Ausland und in eine vielversprechende Karriere gar nicht abgefedert werden können.

Polyester SkinDass Kasper Bjørke an den Reglern saß, während Bellens seine von Hause aus schon schnittigen Kompositionen in ein Reich aus Synthesizern und allerhand anderer elektronischer Spielereien überführte, lässt sich dank Stücken wie „Back To You“, „Caught In A Kiss“ oder „Ace Of Spades“ kaum verleugnen. Treffsicher wird sich an allerhand eingängiger Eighties-Hinterlassenschaften bedient, jedoch nicht, ohne diese im selben Atemzug auf eine prickelnde Zeitreise zu schicken. In der Gegenwart angekommen entfaltet sich auf „Polyester Skin“ ein Hitpotenzial nach dem nächsten und die zehn Tracks stechen einander durch ihre mitreißenden Stimmungen aus. Ganz dem Albumtitel entsprechend werden die vielen artifiziellen Elemente dabei aber auch immer wieder in Kontrast zu natürlichen Impulsen wie Klavierpassagen („In The Lunar Light“) oder sanften Bläserarrangements („Tidal Wave“) gesetzt. Das verleiht der Platte eine Tiefgründigkeit, die sie auch nach dem Verfliegen der ersten Begeisterung, weiterhin erkundungswürdig macht. Hinzukommt die markerschütternde, voluminöse Stimmer Bellens, die sich locker mit der Ehrwürdigkeit eines John Grants messen kann.
Jacob Bellens „Polyester Skin“ ist ein überraschendes, leicht zugängliches Album, das entgegen seines Releasedatums, den Frühling schon vollends im Herzen trägt.


Um ein CD-Exemplar von Jacob Bellens „Polyester Skin“ zu ergattern, das uns Wagmüler PR zur Verfügung gestellt hat, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und das dort befindliche Gewinnspielfoto. Jede weitere Auseinandersetzung mit dem Foto (Öffentliches Teilen oder Kommentieren) führt dazu, dass euer Name ein weiteres Mal in die entsprechende Lostrommel gelangt.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff „Jacob Bellens“ an kontakt.ehin@gmail.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Montag, der 08.02.2016.
Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Wir verschicken die Preise nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Erfolg!

Weitere Infos zu Jacob Bellens gibt es hier:
Offizielle Website | FacebookseiteSoundcloud

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: