WIN: Ωracles „Bedroom Eyes“

Oracles by Tobias HuschkaEs gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck.

Debütalben sind etwas Besonderes, und zwar in vielerlei Hinsicht. Zum einen stellen sie natürlich das erste, auf LP-Länge konzipierte Werk einer Band oder eines Soloacts dar und werden somit zu einer Art Visitenkarte für deren Existenz. Darüber hinaus sind Debüts aber vor allem auch aufgrund ihrer Entstehungsgeschichte besonders interessant, denn nur selten sind die darauf befindlichen Songs – anders als bei späteren Veröffentlichungen – in einem Schwall geschrieben und aufgenommen wurden. Vielmehr handelt es sich dabei meist um Bruchstücke aus verschiedenen Perioden der Künstlerwerdung, die nach dem Trial-and-Error-Prinzip entweder beibehalten oder verworfen wurden. Hinzukommt, dass auch äußere Einflüsse, sprich erwartungsvolle Produzenten, Journalisten oder Hörer, zu Beginn vieler Karrieren noch keine allzu große Rolle spielen, was sich meist positiv auf die Naivität und Freiheit, die jenen Erstlingswerken anhaftet, auswirkt. So auch bei „Bedroom Eyes“ von den Ωracles. In kompletter Eigenregie – und fern der wummernden Großstädte Berlin und Köln, in denen die Mitglieder des Quintetts eigentlich leben – entstand „Bedroom Eyes“ im Schutze eines Bauernhofes in Schleswig-Holstein.

Bedroom EyesDass der Psychrock auch nach Ende der Sechziger und Siebziger Jahre nicht verstummt ist, machten in den letzten Jahren Künstler wie Tame Impala oder Jacco Gardner mehr als deutlich. Doch lassen sich auch hierzulande Spuren der experimentellsten aller Spielarten der Rockmusik finden. Ωracles „Bedroom Eyes“ baut beispielsweise nahezu kompromisslos auf das Erbe von Psychedelica-Legenden wie The Byrds, The Doors oder Pink Floyd auf. Durchflutet von schillernden Arrangements, mantraartigen Beats und verträumten Gitarrenriffs führen Songs wie „Amphibian Rule“, „Constellations“ oder „Cries & Whispers“ zu heftigen Flower-Power-Gefühlen in der Magengegend – schönen, keineswegs abgedroschenen. Mit „Thoughts Of Love On The Verge Of Sleep“ oder „Agharta“ wird gleichzeitig aber auch die fiebrigere Seite des Verstands angesprochen und auf die Vielschichtigkeit des menschlichen Lebens verwiesen. Ein in sattes, undurchdringliches Bronze getunktes Artwork und ein detailverliebtes Lyric-Poster tun derweil ihr Übriges und erweitern den Wirkkreis der durchdachten Kompositionen um einen spannenden visuellen Aspekt. Auge und Ohr können so in perfekter Harmonie dahinschmelzen. Das, was Ωracles mit ihrem fast einstündigen Debütalbum begonnen haben, verspricht Großes. Wie bei vielen ihrer Kollegen könnte es gut sein, dass es genau diese erste Platte sein wird, von der Kritiker und Fans irgendwann als Meilenstein innerhalb der Bandgeschichte sprechen werden.


Um ein CD-Exemplar von Ωracles „Bedroom Eyes“ zu ergattern, das uns CZ! Promotions zur Verfügung gestellt hat, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und das dort befindliche Gewinnspielfoto. Jede weitere Auseinandersetzung mit dem Foto (Öffentliches Teilen oder Kommentieren) führt dazu, dass euer Name ein weiteres Mal in die entsprechende Lostrommel gelangt.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff „Ωracles“ an kontakt.ehin@gmail.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Montag, der 04.07.2016.
Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Wir verschicken die Preise nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Erfolg!

Weitere Infos zu Ωracles gibt es hier:
Offizielle Website | Facebookseite | Soundcloud

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: