WIN: Nouvelle Vague „I Could Be Happy“

nouvelle-vague-by-julian-marshallDie Band Nouvelle Vague, hinter der vor allem die beiden Produzenten Marc Collin und Olivier Libaux stecken, bildet die Speerspitze der europäischen Coveracts – und das ausgerechnet dank des konsequenten Einsatzes südamerikanischer Rhythmen. 2003 gründete sich die Formation in Frankreich, wurde aber schnell zum internationalen Exportschlager, und zwar weit über die Grenzen von Paris, Marseille oder Bordeaux hinaus. Das Konzept von Nouvelle Vague scheint dabei simpel wie genial. Beliebte New Wave- und Punk-Klassiker werden mithilfe zarter Frauenstimmen in ein gefälliges Bossa Nova-Universum überführt, das sich als Soundkulisse für einen nachmittäglichen Kaffeebesuch genauso gut eignet wie auch als würdige Untermalung eines feurigen Tanzabends. Nachdem sich Libaux und Collin auf ihren ersten drei Alben durch das Who-Is-Who der vorrangig englischsprachigen New Wave-Szene gearbeitet und dieser mit ihren Neuinterpretationen gehuldigt hatten, versuchten sie sich 2010 an Werken aus ihrem Heimatland. „Couleurs Sur Paris“ konnte dabei – trotz zahlreicher prominenter Gäste (u.a. Vanessa Paradis, Cœur de Pirate, Soko oder Étienne Daho) – nicht wirklich an die Verkaufszahlen seiner Vorgänger anknüpfen. Ob es dieser Tatsache geschuldet war, dass sich Collin und Libaux in den Folgejahren vorrangig dem Touren und anderen Projekten widmeten, anstatt eine neue Platte auf den Markt zu bringen, sei dahingestellt. Nun sind Nouvelle Vague jedenfalls zurück – in gewohnter Manier.

i-could-be-happy„I Could Be Happy“ ist ein Album, das nicht wirklich viel wagt, auch wenn es damit wirbt, erstmals Eigenkompositionen statt reiner Cover zu enthalten. Musikalisch rudern Nouvelle Vague allerdings zielgerichtet in den Hafen zurück, an dessen Piers „Nouvelle Vague“ (2004) und „Band Á Part“ (2006), die beiden ersten LPs der Band, noch immer fest vertäut sind. Das hat Vorteile, allerdings auch einige Nachteile. Zwar freut man sich als langjähriger Hörer, die sanfte Melancholie, an die man einst sein Herz verschenkte, wiederzutreffen, gleichsam rückt aber auch der eh schon wenig schmeichelhafte Begriff des Easy Listenings derart in den Fokus, wie es zuvor noch nie bei Nouvelle Vague der Fall gewesen ist. Der Grund dafür könnte in der Tatsache liegen, dass man bei der auditiven Neuverwertung dieses Mal nicht unbedingt auf markante Hörerlieblinge gesetzt hat. Zwar sind Songs wie „Athol-Brose“ (Cocteau Twins), „Love Comes In Spurts“ (Richard Hell & The Voidoids) oder „I Wanna Be Sedated“ (The Ramones) nicht gänzlich unbekannt, gleichzeitig aber zu speziell, um den Hebel der Ohrwurmmaschine in Gang zu setzen, von dem einst „Blue Monday“, „Love Will Tear Us Apart“ oder andere Hitgaranten profitieren konnten. Was ist nun aber mit den Stücken, die aus den Fingern der Band selbst stammen? Mit Lyrics der jeweiligen Sängerin versehen haben diese allesamt ihren Charme, gehen aber etwas in dem Klanggewand unter, in das man sie hineinstecken will. Bestes Beispiel sind „Algo Familiar“ und „Loneliness“, die mithilfe von Liset Alea entstanden. Die beiden Tracks können sich nicht ansatzweise mit dem messen, was die gebürtige Kubanerin auf ihrem aktuellen Album „Heart-Headed“ veranstaltet. Ähnliches gilt für „La Pluie Et Le Beau Temps“. Einzig „Maladroit“ steht in vollster Blüte und ist derart schön und rein, dass man kaum Worte dafür finden kann.
Final bleibt festzuhalten, dass „I Could Be Happy“ keineswegs eine schlechte Platte darstellt. Nur fehlt es ihr an Überraschungen, an „Ah!“- und „Oh!“-Momenten, die es dafür sicher auf der anstehenden Tour der Franzosen geben wird. Denn wenn Nouvelle Vague für eins berühmt und berüchtigt sind, dann für ihre unvergesslichen Liveshows!


Um ein CD-Exemplar von Nouvelle Vagues „I Could Be Happy“ zu ergattern, das uns Beats International zur Verfügung gestellt hat, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und das dort befindliche Gewinnspielfoto. Jede weitere Auseinandersetzung mit dem Foto (Öffentliches Teilen oder Kommentieren) führt dazu, dass euer Name ein weiteres Mal in die entsprechende Lostrommel gelangt.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff „Nouvelle Vague“ an kontakt.ehin@gmail.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Montag, der 07.11.2016.
Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Wir verschicken unsere Preise nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Erfolg!

Weitere Infos zu Nouvelle Vague gibt es hier:
Offizielle Website | Facebookseite

Ein Kommentar

Gib deinen ab →

  1. Hallo, Höre Gerade ein Song vom Album das ist so schön, Würde Mich sehr darüber Freuen wenn Ich das Album Gewinne.LG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: