WIN: UNKLE „The Road, pt. 1“

Liebhaber des Trip-Hops haben es nicht immer leicht. Während wöchentlich neue Releases erscheinen, die sich stilistisch den Musikrichtungen Pop, Rock oder Electro zuordnen lassen, wirkt es so, als gäbe es nur wenig Künstler, die sich dazu berufen fühlen, das Erbe des Anfang der Neunziger entstandenen Genres weiter zu befeuern. Noch immer sind es die großen Pioniere des Trip-Hops, in die die Fans ihre Hoffnungen setzen. Ob es an deren durchaus erfolgreicher „Mach dich rar, sei ein Star“-Mentalität oder dem für das Genre typischen Understatement liegen mag – Hörer von Bands wie Massive Attack oder Portishead brauchen Durchhaltevermögen, wenn sie nicht an der entschleunigten Veröffentlichungspolitik ihrer Lieblinge verzweifeln wollen. Und doch zeichnet sich dieser Tage ein Licht am Horizont ab: UNKLEs fünftes Studioalbum „The Road, pt. 1“. Neben der Tatsache, dass dessen Herz eindeutig im Takt des Trip-Hops schlägt, verspricht uns der kleine Zusatz „pt. 1“ auch einen bald folgenden zweiten Teil dieser UNKLE-Neuauflage.

Ganze sieben Jahre ist es her, dass mit „Where Did The Night Fall“ der letzte Longplayer der ursprünglich von James Lavelle und Tim Goldsworthy ins Leben gerufenen Formation erschien. Als Lavelle dann im Juni 2014 das legendäre Meltdown Festival kuratieren durfte, zog er aus dieser Ehre das nötige Selbstbewusstsein, um UNKLE ohne all die Wegbegleiter, die in der Vergangenheit ihren Teil zu dem Projekt beigetragen hatten, fortan allein voranzutreiben. Eine Entscheidung, der wir sehr dankbar sind. „The Road, pt. 1“ ist ein Sturm. Neben all seiner zerstörerischen Kraft trägt das Album aber auch die Hoffnung auf einen lang ersehnten Neuanfang in sich. Zwar bekennt sich Lavelle klar zu Elementen des Trip-Hops, kombiniert sie aber gleichzeitig auf ungewöhnliche Art und Weise oder bricht gar mit ihnen. Während Tracks wie „Cowboys Or Indians“, „Looking For The Rain“ oder „Sonata“ noch recht a-typisch – und dabei mitreißend schön – wirken, erproben „Stole Enough“, „Sunrise (Always Comes Around)“, „The Road“ oder „Nowhere To Run/ Bandits“ die Kompatibilität des als Bristol-Sound bekannten Genres mit Einflüssen aus House oder Rock. Herrlich unverkopft schlägt Lavelle so die Brücke zwischen Originalität und Rückwärtsgewandtheit.


GEWINNSPIEL

Um ein CD-Exemplar von UNKLEs „The Road, pt. 1“ zu ergattern, das uns Beats International zur Verfügung gestellt hat, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und das dort befindliche Gewinnspiel-Foto.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff „The Road: Part I“ an kontakt.ehin@gmail.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Montag, der 21.08.2017.
Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Wir verschicken unsere Preise nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Erfolg!

Weitere Infos zu UNKLE gibt es hier:
Offizielle Website | Facebookseite | Youtube | Soundcloud

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: