WIN: TORA „A Force Majeure“

Pandemiegebeutelt? Keinesfalls! TORA nutzten den kollektiven Stillstand, um sich erneut klarzumachen, worum es beim Musik machen eigentlich geht: Passion. Und die ist auf „A Force Majeure“ durchaus spürbar.

Es gibt Gewinner und Verlierer der Corona-Krise. Obwohl man meinen möchte, dass Musiker wohl eher zur zweiten Rubrik zählen dürften, da monatelang weder Auftritte noch Tourneen, sprich wichtige Existenzgrundlagen, möglich waren, würde sich die australische Band TORA vermutlich als Gewinner bezeichnen. Das liegt daran, dass ihnen – wie vielen anderen Menschen auch – mit Inkrafttreten der Lockdown-Bestimmungen ein wenig der Wind aus den Segeln der Hektik genommen wurde. Plötzlich konnten sie sich mit Ruhe ihrem dritten Album widmen, statt die Produktion zu übereilen, um Deadlines einzuhalten und möglichst schnell frisches Material für ihre Liveshows herzustellen. „A Force Majeure“ profitiert von dieser Zwangspause, die die vier Australier fern der Heimat in Europa, genauer gesagt in Amsterdam, verbrachten. Ohne Druck feilten Jo Loewenthal, Thorne Davis, Shaun Johnston und Jai Piccone an ihren Tracks, verwarfen Ideen, wenn diese ihnen nicht ausgeklügelt genug erschienen, oder verfolgten Impulse, die sonst vielleicht aufgrund von Zeitmangel zu „kostenintensiv“ gewesen wären. Das Quartett gelangte so zurück zur Quintessenz des Kreativseins. Nämlich sich treiben zu lassen, sich auszuprobieren, statt auf Zwang geistreich sein zu müssen. Mit ihrem Drittwerk bilden sie den Zeitgeist der aktuellen Popkultur recht gut ab. Das Album schwirrt und flackert irgendwo zwischen Electropop, R’n’B und typischer Songwriterkunst umher. Es erfindet das Rad dabei nicht neu, erschüttert etablierte Gepflogenheiten nicht, aber weiß mit kurzweiligen Melodien und kleinen, originellen Kniffen zu begeistern. Fans von Acts wie Rüfüs Du Sol oder den Parcels sind hier vortrefflich beraten.


GEWINNSPIEL

Wir verlosen ein CD-Exemplar von „A Force Majeure“, das uns unsere Freunde von Beats International zur Verfügung gestellt haben. Um zu gewinnen, könnt ihr wie folgt an der entsprechenden Verlosung teilnehmen.

Möglichkeit 1: Liket unsere Facebookseite und kommentiert das dort befindliche Gewinnspiel-Foto.

Möglichkeit 2: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff „A Force Majeure“ an kontakt@einenhabichnoch.com. (Dies dürft ihr auch tun, wenn ihr bereits über Facebook mitgemacht habt.)

Teilnahmeschluss ist der kommende Sonntag, der 05.09.2021. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufall. Unsere Preise verschicken wir nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: